Donnerstag, 12. Januar 2017

Donnerstagabend mit Käsefondue

Von einer Geschäftsreise an die schweizerisch-französische Grenze hat mein Mann Anfang der Woche nicht nur zu meiner großen Freude zartschmelzende Schokoladentrüffel von Beschle, sondern auch Schweizer Fonduekäse mitgebracht. Das eisige Wetter mit Schnee und bis zu -13 Grad in der Früh der letzten Tage hat sich ohnehin angeboten, einmal ein etwas deftigeres Abendessen aufzutischen, so haben wir heute den Fonduetopf herausgeholt, Schwarzbrot, Laugenstangerl und Baguette geschnitten und den Käse mit Schalotten, Knoblauch, Muskatnuss (Herr Müller!), Riesling und einem Spritzer Zitronensaft geschmolzen.






Es gab eine Zeit, als ich die Bücher von Elizabeth Arnim förmlich verschlungen habe, eines davon war "Ein Chalet in den Bergen". Ich weiß nicht, ob es nur eine romantische Vorstellung von mir ist, aber ich träume seit Jahren davon, Silvester oder ein paar Tage im Jänner mit guten Freunden in einer Hütte in den Bergen zu verbringen. Das Wort "Hütte" mag vielleicht eine Untertreibung sein, denn ich denke an jede Menge Schnee, ein großes Holzhaus, ein Kaminfeuer, viele Wolldecken und Schaffelle, ein duftendes Zirbenbett mit dicken Daunendecken, am besten auch eine Infrarotsauna und einen Hot Tub, einen großen hölzernen Esstisch und natürlich jede Menge gutes Essen, darunter auf jeden Fall Käsefondue. Wenn meine Fantasie ganz mit mir durchgeht, sehe ich auch einen Pferdeschlitten und Fackeln, die einem den Weg in der Nacht leuchten. Tja, was kann man da machen ...

Ein gemütliches Käsefondue  mit einem Glas Riesling ist der erste Schritt zu einem Urlaub in den Bergen, der in den nächsten Jahren aber sicher einmal in die Wirklichkeit umgesetzt wird. Und sowohl in der Schweiz, als auch in Südtirol oder Frankreich, und somit auch hier im Weinviertel, musste nach einem doch recht schweren Essen ein Schnaps her, für Michael klarer Apfel, für mich Zirbe. So kann das eisige Wetter ruhig noch ein wenig anhalten.



1 Kommentar:

  1. Oh wie schön! Ja wir haben auch ein duftendes Zirbenbett zuhause, herrlich ist es zu schlafen! Wir lieben es!

    AntwortenLöschen